Tel.Tel/Fax 07669/93 98 55 info@ises-suedbaden.de

Zahlreiche epidemiologische Untersuchungen belegen hohe gesundheitliche Risiken durch niederfrequente elektromagnetische Strahlungen. Hieraus resultieren Grenzwertempfehlungen u.a. für Magnetfelddispositionen (50 Hz) von max. 200 nanoTesla. 

Bislang waren Kopfhörer nicht im Fokus, wie z.B. Hochspannungsleitungen, Halogenlampen oder Computer-Monitore (vgl. TCO`95 sowie MPRII). 

Neuere Vergleichsmessungen ergaben nun, dass der Mittelwert der sogenannten magnetischen Induktion in kopfnaher Position von über 60 untersuchten Kopfhörern bei 1.034 nanoTesla liegt. 

Demnach strahlen normale Kopfhörer teilweise um das Zehnfache stärker, als es etwa PC-Bildschirme dürfen.